aktuell

22.08. – 11.10.2014

Jasmine Shah (Bielefeld)

The world that we live in

Fotografie

Die Fotografin Jasmine Shah ist nach ihrem Studium an der FH in Bielefeld, über die Zwischenstationen Budapest und Liverpool, nach San Francisco gegangen, wo sie (dank eines Fulbright-Stipendiums) an der Academy of Art studierte. Die galerie 61 zeigt vom 22.08. bis zum 11.10.14 Fotografien aus ihren Werkserien pollution und overlapping. Mit der aktuellen Serie overlapping knüpft sie an ihre Abschlußarbeit shelter an, bei der sie Obdachlosigkeit thematisierte. Doch während sie für shelter selbst als Obdachlose in Bielefeld lebte und das dokumentierte, werden bei overlapping Bilder von zusammengekauert schlafenden Obdachlosen mit anderen Bildern aus dem Stadtumfeld kombiniert, dabei ist der Übergang machmal hart, mitunter aber auch kaum zu bemerken. In der Fotoreihe pollution thematisiert sie die Umweltverschmutzung als systemisch bedingte Folge der Ökonomie des modernen Lebens. Sie setzt dabei ihren eigenen Körper als Bildgegenstand ein, der in Plastikfolien gewickelt, mit Öl verschmutzt, mit Müll zugedeckt wird und dadurch so abstrahiert wird, dass er schließlich als Körper kaum noch zu erahnen ist.

Details >>